Beiträge

Elektrischer Kamin: Wie warm wird der elektrische Kamin bei Inbetriebnahme?

Viele Besitzer eines elektrischen Kamins  befürchten oft, dass der Kamin bei Inbetriebnahme zu heiß wird und so evtl. die Verkleidung des Ofens, sämtliche (Deko-)Gegenstände auf dem Kamin, Wände in der Nähe des Elektrokamins oder auch den Kindern bzw man sich selbst schadet und verletzen könnte.  Diese Sorgen sind nicht unberechtigt. Im Folgenden sage ich dir, worauf du achten solltest und gebe dir ein paar Tipps gegen eine Überhitzung.

Was ist zu beachten?

Ist der elektrische Kamin neu, testet man natürlich erst einmal wie warm dieser eingeschaltet werden kann. Man sollte alle verfügbaren Funktionen gleichzeitig einschalten um zu schauen, wie es im Höchstbetrieb aussieht. Stellt man kein starkes Wärmegebläse fest, ist alles gut. Sollte man aber Bedenken haben sollte man ein paar Sachen beachten. Zuerst holt man sich die Anleitung oder Beschreibung zu Hand und schaut, ob der elektrische Kamin einen Überhitzungsschutz verbaut hat. Ist dies der Fall, braucht man sich eigentlich keine großen Gedanken machen. Im Fall, dass es einem doch nicht in Ruhe lässt, empfehle ich zunächst den Kundensupport zu kontaktieren. Doch man kann sich die voraussichtliche Antwort ja schon vorstellen „Nein, das ich ganz normal, dass der Kamin so heiß wird, sodass man denkt man wohnt in einem Vulkan. Wir haben ja einen Überhitzungsschutz eingebaut.“ – Ja super, das wissen wir auch schon, dennoch würde ich gerne nicht drei mal am Tag schweißbedingt meine Kleidung wechseln müssen. Dass so ein kleiner Überhitzungsschutz mal defekt gehen kann bzw. dieser auch mal falsch verlötet sein kann, ist in den Augen des Herstellers meist nicht möglich.

Überhitzung des elektrischen Kamin – Was kann ich tun?

Was kann man also tun? Zuerst sollte man natürlich sämtliche Sachen die in Gefahr sein könnten vom elektrischen Kamin entfernen. Also Deko(vor allem Pflanzen, Servierten,Unterleger usw.) vom Kamin runter und den Ofen auch von der Wand wegstellen, damit diese sich nicht schwarz färbt. Diesen stellt man am besten in der Nähe eines Fensters. 

elektrischer kamin

Als Übergang kann man evtl., falls vorhanden, einen kleinen Ventilator o.ä., hinter dem Kamin platzieren. Man möchte es nicht glauben, aber es hat einen enormen Effekt! Ein ähnliches Prinzip gibt es z.b. für Laptops. Werden diese zu heiß, kann man einen sie auf einen kleinen Lüfter stellen, der den Laptop von unten kühlt. Als Alternative haben ich mal von einer Art Hitzeschutzspray gehört (nein, nicht das, was die Frauen in ihre Haare geben). Man kann es auf die Platinen und im inneren des Kamins sprühen und soll so eine zu starke Überhitzung verhindern. Ich sehe das allerdings eher kritisch und kann mir nicht vorstellen, dass das Spray die Hitze verhindert. Falls man es aber ausprobieren möchte, würde ich im lokalen Baumarkt schauen. Doch VORSICHT: Bevor ein Spray gekauft wird, achtet darauf, dass es wirklich nicht entflammbar ist! Ansonsten kann es einen tragischen Unfall von sich tragen.

 

Bevor man selber an der Technik des elektrischen Kamin rumschraubt, empfehle ich diesen in die Reparatur zu geben. Vor allem, wenn eine Garantie beim Kauf inklusive war. Ansonsten ist es auch sehr gefährlich den Elektrokamin auseinander zu schrauben. Tue dir selber den Gefallen und lass es von einem Fachmann machen. So ersparst du dir gesundheitliche Schäden und deine Nerven werden nicht so strapaziert 😉

 

Günstige elektrische Kamine

Sobald man sich entschieden hat einen elektrischen Kamin zu kaufen, spielt der Preis,verständlicherweise, oft eine große Rolle. Ein elektrischer Kamin kann eine Preisspanne von 60-5000€+ haben. Die teuersten Modelle sind dementsprechende Sonderanfertigungen, die nach den eigenen Wünschen hergestellt werden.So greifen viele immer wieder auf Super-Schnäppchen zurück und bereuen es im nachhinein, denn jeder weiß „wer billig kauft, kauft zweimal“.

Einen günstigen elektrischen Kamin kaufen. Was muss beachtet werden?

Der Nachteil der Billig-Modelle ist fast logisch: Die Verarbeitung ist meistens mangelhaft und so gibt auch die Technik zu früh ihren Geist auf. Man kann sagen, dass elektrische Feuer ist dann erloschen. Sobald ein elektrischer Kamin dann seinen Defekt hat, möchten viele auf den Kundenservice zurückgreifen und werden vermutlich erneut enttäuscht. Denn die Billig-Kamine werden oft im Ausland produziert und so hat der Kundenservice, in den meisten Fällen, selber keine Ahnung, wie das Problem zu beseitigen ist. Zudem kommt, dass man die Ersatzteile dann nicht auf dem deutschen Markt erhält und man nochmal tiefer ins Portmonee greifen muss.

Gut informieren 

Wer auf  auf seinen elektrischen Kamin nicht mehr warten kann und hat zu der Zeit noch nicht so viel Geld zusammen gespart, sollte  sich, bevor man einen sehr günstigen elektrischen Kamin kauft, gut informieren. Wie sind andere Kunden mit dem Wunsch-Modell zufrieden gewesen ? Wie handelt der Kundenservice im Falle eines Defektes? Ich versuche natürlich diese Informationen hier auf dieser Webseite mitzuteilen, aber man sollte sich wirklich immer nochmal selbst mit dem Hersteller/Kundenservice auseinandersetzen. Man sollte evtl. eine schriftliche Bestätigung einfordern, wenn einem Ersatz versprochen wird.

Fazit

Wer länger etwas von seinem elektrischen Kamin haben möchte, sollte lieber etwas mehr Geld investieren. So erspart man sich unnötige Wutausbrüche und Auseinandersetzungen mit dem Kunden-Support. Dazu sehen Sie ja auf meiner Webseite, dass es bereits sehr gute und hochwertige Modelle zwischen 160-400€ zu erwerben sind.