Günstige elektrische Kamine

Sobald man sich entschieden hat einen elektrischen Kamin zu kaufen, spielt der Preis,verständlicherweise, oft eine große Rolle. Ein elektrischer Kamin kann eine Preisspanne von 60-5000€+ haben. Die teuersten Modelle sind dementsprechende Sonderanfertigungen, die nach den eigenen Wünschen hergestellt werden.So greifen viele immer wieder auf Super-Schnäppchen zurück und bereuen es im nachhinein, denn jeder weiß „wer billig kauft, kauft zweimal“.

Einen günstigen elektrischen Kamin kaufen. Was muss beachtet werden?

Der Nachteil der Billig-Modelle ist fast logisch: Die Verarbeitung ist meistens mangelhaft und so gibt auch die Technik zu früh ihren Geist auf. Man kann sagen, dass elektrische Feuer ist dann erloschen. Sobald ein elektrischer Kamin dann seinen Defekt hat, möchten viele auf den Kundenservice zurückgreifen und werden vermutlich erneut enttäuscht. Denn die Billig-Kamine werden oft im Ausland produziert und so hat der Kundenservice, in den meisten Fällen, selber keine Ahnung, wie das Problem zu beseitigen ist. Zudem kommt, dass man die Ersatzteile dann nicht auf dem deutschen Markt erhält und man nochmal tiefer ins Portmonee greifen muss.

Gut informieren 

Wer auf  auf seinen elektrischen Kamin nicht mehr warten kann und hat zu der Zeit noch nicht so viel Geld zusammen gespart, sollte  sich, bevor man einen sehr günstigen elektrischen Kamin kauft, gut informieren. Wie sind andere Kunden mit dem Wunsch-Modell zufrieden gewesen ? Wie handelt der Kundenservice im Falle eines Defektes? Ich versuche natürlich diese Informationen hier auf dieser Webseite mitzuteilen, aber man sollte sich wirklich immer nochmal selbst mit dem Hersteller/Kundenservice auseinandersetzen. Man sollte evtl. eine schriftliche Bestätigung einfordern, wenn einem Ersatz versprochen wird.

Fazit

Wer länger etwas von seinem elektrischen Kamin haben möchte, sollte lieber etwas mehr Geld investieren. So erspart man sich unnötige Wutausbrüche und Auseinandersetzungen mit dem Kunden-Support. Dazu sehen Sie ja auf meiner Webseite, dass es bereits sehr gute und hochwertige Modelle zwischen 160-400€ zu erwerben sind.

Elektrischer Kamin: Geschichte

Elektrokamin: Geschichte

Die ersten Elektrokamin wurden schon 1917 von Berry in England patentiert. Erst 1966 wurden sie auf dem deutschen Markt angeboten (siehe: Wikipedia). Ein Elektrokamin funktionierte mit einer „Flügelradtechnik“. Dabei wurden Glühbirnen hinter den Holzscheiten installiert und ein drehendes (Flügel-)Rad,welches durch die Wärme der Glühbirne sich drehte, erzielte so die ersten Flammensimulationen. Es gab sogar schon eine kleine Dimmerfunktion, womit die Helligkeit des Elektrokamins angepasst werden konnte. Die nächste Technik wurde mit Seidenfäden und einem Luftstrom erzeugt, welche mit roten Glühbirnen lodernde Flammen imitieren sollte.

Bald darauf wurde schon die Spiegelachsentechnik verwendet und steigerte das Feuerschauspiel um einiges. Durch einen integrierten Motor mit einer sich drehenden Spiegelachse, werden höchste Ansprüche erfüllt. Unter den Glühbirnen rotiert eine Walze auf der Metall in Flammenzungenform aufgebracht ist. Die dabei entstandenen Licht- und Spiegelreflexe werden auf eine Art Folie geworfen. Diese Technik ist heute noch in vielen elektrischer Kaminen und ist auch, wie bereits gesagt, voll zufriedendstellend.

Die beeindruckendste und modernste Technik ist wohl die 3D-Wasserdampf-Technik. Die- ursprünglich stammend aus der Medizin- Technik basiert auf eine Ultraschall-Verneblung dampfartiger Flammen mit sensationellen 3D-Effekt. Untermauert wird das ganze mit modernster LED-Technik( meist Bernsteinfarbend). Man muss lediglich nur hin und wieder destiliertes Wasser in einem Tank nachfüllen.  Positiver Nebeneffekt: Die Luft wird gereinigt und eine geringe Luftbefeuchtung ist vorhanden.